ASO Basics

App Store Ranking-Faktoren: App Store vs. Google Play

Sowohl Suchmaschinen als auch App Stores, wie Google Play Store, Apple App Store, Amazon App Store oder Windows Store, verwenden komplexe Algorithmen, um die Suchergebnisse nach der Relevanz einer App für eine bestimmte Suchanfrage zu sortieren.

Der Google Play Store und der Apple App Store geben nicht offen preis, wie genau ihr Algorithmus funktioniert und welche Rankingfaktoren das größte Gewicht haben. Dein App-Store-Rang wird durch mehrere Komponenten in Übereinstimmung mit der Suchanfrage des Benutzers und den in den Metadaten des App-Store-Listings verwendeten Keywords bestimmt.

App-Store-Ranking-Faktoren in der Übersicht

Obwohl die genauen Ranking-Algorithmen nicht öffentlich zugänglich sind, haben die folgenden bekannten Faktoren einen großen Einfluss auf dein App-Store-Ranking.

Apple App Store:

  • App Name
  • App-URL
  • App Untertitel
  • Keyword-Feld
  • In-App-Käufe
  • Bewertung und Rezensionen
  • Update-Zyklus
  • Downloads und Engagement
  • Einige verborgene Faktoren

Google Play Store:

  • App Name
  • App-Beschreibung
  • In-App-Käufe
  • Bewertung und Rezensionen
  • Update-Zyklu
  • Downloads und Engagement
  • Einige verborgene Faktoren
App Ranking Faktoren Infographic
App Store Ranking-Faktoren für App Store und Google Play. Quelle: App Radar

Ranking-Faktoren, die sich App Store und Google Play teilen

Es gibt große Unterschiede in den Ranking-Algorithmen im Apple App Store und im Google Play Store. Allerdings gibt es auch einige Gemeinsamkeiten. Im Folgenden erfährst du, welche ASO-Faktoren für beide Stores gelten.

App-Name oder App-Titel

App Store und Google Play indexieren Keywords, die in deinem App-Namen oder Titel enthalten sind. Untersuchungen zeigen auch, dass Keywords in deinem App-Namen eine stärkere Ranking-Stärke haben als solche in anderen Feldern wie dem Untertitel. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit höher ist, dass du für Keywords, die in deinem App-Namen enthalten sind, besser rankest. iOS-Apps können 30 Zeichen für den Namen haben, während Google Play dir 50 Zeichen zur Verfügung stellt.

Beispiele App Namen Ios Android Apps
Beispiele für App-Namen für Android-Apps. Quelle: App Store

Bewertung und Rezensionen

Google Play und Apple App Store berücksichtigen App-Bewertungen und Benutzerrezensionen beim Ranking deiner App. Je besser deine Bewertungen und Rezensionen sind, desto höher wird deine App eingestuft. Google durchkämmt auch Nutzerfeedback und findet dort Keywords. Du kannst dich auch von den Wörtern inspirieren lassen, mit denen deine Nutzer deine App beschreiben.

App Bewertungen Rezensionen Beispiele Google Play
App-Bewertungen und Rezensionen beeinflussen das App-Store-Ranking. Quelle: Pokemon Go auf Google Play

Obwohl das Einholen von Bewertungen für den Erfolg einer App unerlässlich ist, solltest du es vermeiden, zu oft oder zu den falschen Zeitpunkten nach ihnen zu fragen. Ein guter Zeitpunkt zum Nachfragen wäre, nachdem deine Nutzer eine Leistung erbracht haben. Dann fühlen sie sich gut und sind eher bereit, eine positive Bewertung zu hinterlassen. Außerdem gilt: Je besser deine durchschnittliche App-Bewertung ist, desto höher werden deine Keyword-Rankings für relevante Keywords sein.

Für iOS-Apps schränkt Apple ein, wie oft Entwickler nach Bewertungen fragen können. Du darfst dies laut Apples Richtlinien nur dreimal pro Jahr tun. Dies zwingt dich dazu, dein Timing zu perfektionieren, wenn du Benutzer um eine Bewertung bittest. Du hast auch die Möglichkeit, deine durchschnittliche App-Bewertung jedes Mal zurückzusetzen, wenn du ein App-Update veröffentlichst. Überlege dir das Zurücksetzen jedoch gut und gehe sparsam mit dieser Möglichkeit um. Die Nutzer können auch nach dem Zurücksetzen noch alte Bewertungen sehen.

Tipp: Stelle die richtige Frage. Du kannst mit einer Frage beginnen, um zu erfahren, ob dem Benutzer die App gefällt. Wenn er ja sagt, kannst du ihn bitten, Sie zu bewerten. Wenn er jedoch nein sagt, können du ihn um etwas Feedback bitten, ohne ihn zur Bewertungsoption zu führen.

ASO-Faktoren, wie Keywords im Titel, Keyword-Feld oder in der Beschreibung, sind Komponenten, die du selbst optimieren kannst. Während andere ASO-Faktoren wie App-Installationen, Bewertungen und Rezensionen mehr von deinen Nutzern abhängig sind. Aber es gibt immer noch viele Strategien, die du nutzen kannst, um deine Downloads zu erhöhen, deine Bewertungen zu verbessern und das Nutzerengagement zu steigern.

Häufige Updates

Apps, die ständig aktualisiert werden, haben in der Regel bessere Bewertungen. Das liegt daran, dass die Benutzer verstehen, dass die Entwickler an der Verbesserung der App arbeiten und auf ihr Feedback hören. 

Sowohl der Apple App Store als auch Google Play berücksichtigen beim Ranking von Apps die Häufigkeit von Updates. Je engagierter du also an deinem Produkt arbeitest, desto besser wird deine Rangposition sein.

Tipp: App Radar speichert deine alten Metadaten-Versionen, so dass du sie mit den neuen Updates vergleichen und entscheiden kannst, welche davon einen großen Einfluss auf das App-Wachstum hatten. Dies ist eine gute Möglichkeit, den Überblick über deine Updates zu behalten.

App Downloads

Es mag offensichtlich sein, aber es ist immer gut darauf hinzuweisen, dass deine App-Downloads auch deinen App-Store-Rang beeinflussen. Je mehr Downloads und Nutzerbindung deine App hat, desto besser ist ihre Rangposition. Du solltest deine Download-Geschwindigkeit kontinuierlich erhöhen, d. h. die Anzahl der Downloads, die deine App innerhalb einer bestimmten Zeitspanne erhält. Je höher die Geschwindigkeit, desto höher der Rang. Das liegt daran, dass Apple und Google gerne Apps zeigen, die bei den Nutzern offensichtlich beliebt sind.

Der erste Schritt zur Beschleunigung deiner Download-Geschwindigkeit besteht darin, zu ermitteln, woher die Downloads kommen. Mit anderen Worten, welche App-Conversions-Rate die höchste ist.

Es kann sein, dass die meisten Leute die App installieren, nachdem sie in deinen App-Store-Eintrag geklickt haben, anstatt direkt von der Suchergebnisseite. Wenn dies der Fall ist, solltest du deine Keyword-Rankings erhöhen, deine durchschnittlichen App-Bewertungen verbessern und auch schauen, ob du dein Text- und dein Bildmaterial noch besser optimieren oder lokalisieren kannst.

App Radar App Konversionsraten Andere Metriken
Sehe deine App-Konversionsraten und andere Metriken auf App Radar.

In deinem App Radar-Konto kannst du deine App-Metriken sehen und auch die Konversionsraten über verschiedene Traffic-Quellen hinweg vergleichen.

Google Firebase

Google Firebase kann sowohl für Apps in Google Play als auch im App Store verwendet werden. Indem du Google Firebase aktivierst, erlaubst du, dass deine App-Inhalte in mobilen Suchbrowsern angezeigt werden.

Menschen können deine App in relevanten Suchergebnissen sehen, auch wenn sie deine App noch nicht heruntergeladen haben. Durch die Integration von Firebase und die Sicherstellung, dass deine App in der mobilen Suche angezeigt wird, verbesserst du deine Auffindbarkeit und damit die Installationsraten.

Versteckte Faktoren

Beide App-Stores haben einige versteckte Faktoren in ihrem Algorithmus, von denen niemand weiß, welche das genau sind. Bedenke dies und auch dass der Ranking-Algorithmus von Google Play ein wenig komplexer ist als der von Apple.

App Store Ranking-Faktoren für iOS-Apps

App Name

Wir haben dies bereits oben besprochen. Aber hier ist eine kurze Wiederholung. Keywords im App-Namen haben das stärkste Ranking-Gewicht. Du kannst bis zu 30 Zeichen hinzufügen. Achte auf dieses Limit, wenn du deine App benennst.

App Untertitel

Mit iOS 11 wurde das Feld "Untertitel" eingeführt. Apple erlaubt dir, hier 30 Zeichen zu verwenden. Nutze den Platz weise, denn die in diesem Feld geschriebenen Keywords werden vom App Store-Suchalgorithmus angezeigt.

Untertitel Apple App Store
Keywords im Untertitel haben das zweitstärkste App-Store-Ranking-Gewicht. Quelle: App Store

Keyword-Feld

Du fragst dich vielleicht: "Wenn Keywords so wichtig sind, warum kann ich Apple nicht vorgeben, für welche ich ranken möchte?". Nun, da hast du Glück. Apple berücksichtigt dies und bietet als Ergebnis ein spezielles Keyword-Feld an.

Das Keyword-Feld gibt es nur in Apples App Store und nicht bei Google Play.

Hier sind bis zu 100 Zeichen erlaubt. Außerdem sind diese Keywords vor den Benutzern verborgen. Sie werden nicht in deiner öffentlichen App-Store-Liste angezeigt. Verwende also diesen Platz, um Keywords zu implementieren, die du nicht bereits im App-Namen und App-Untertitel angegeben hast.

Tipp: Wenn du deine Keywords in App Store Connect schreibst, trenne sie durch ein Komma und vermeide Leerzeichen, Artikel und Präpositionen. Verwende Singular ODER Plural und wiederhole die Keywords nicht in allen Feldern. Wie bereits erwähnt, verfügt App Radar über einen Keyword-Indikator, der dir dabei hilft, die richtigen Keywords für deine App zu wählen.

Welche Keywords Fur Deine App Am Besten Geeignet Sind
Das App-Store-Optimierungstool von App Radar zeigt an, welche Keywords für deine App am besten geeignet sind

In-App-Käufe

Die Namen deiner In-App-Käufe, einschließlich der Abonnementpläne, werden von Apple als Keyword-Tool indiziert. Jedes In-App-Kauf hat seinen eigenen Anzeigenamen, ein Werbebild und eine Beschreibung. Deine In-App-Käufe können in den Suchergebnissen des App Stores auftauchen und sogar auf der Registerkarte "Heute" angezeigt werden. Stelle also sicher, dass du nicht vergisst, auch diese zu optimieren.

Apples Spotlight-Suche

Mit diesem Tool können die Benutzer die auf ihrem Mobiltelefon installierten Apps suchen. Das Aktivieren dieser Funktion in deiner App hilft, das Engagement zu verbessern, da die Benutzer häufiger an die Verwendung deiner App erinnert werden. Je höher deine Engagement-Rate ist, desto höher wird deine Position im Ranking sein.

Google Play Ranking-Faktoren für Android-Apps

App-Titel

Auch den App-Titel haben wir bereits oben besprochen. Ich werde mich also kurz fassen. Google Play erlaubt 50 Zeichen für deinen App-Titel. Hier platzierte Keywords haben das stärkste Ranking-Gewicht.

App-Beschreibung

Google Play scannt deine App-Beschreibung, um deine Keywords auszuwählen. Beachte, dass Keywords, die in den ersten Zeilen geschrieben werden, relevanter sind als die im Rest der Beschreibung.

Kurzbeschreibung

In der Google Developer Console kannst du außerdem zwischen Short Description und Full Description unterscheiden. Die Kurzbeschreibung ist dabei oberhalb der Falz im Google Play Store sichtbar. Damit ist dieses Feld nicht nur relevant für das Keyword-Ranking, sondern entscheidend für die Gewinnung von Nutzern. Stelle sicher, dass du innerhalb dieser 80 Zeichen deutlich machst, worum es in deiner App geht.

Lange Beschreibung

Du kannst bis zu 4000 Zeichen in der langen Beschreibung verwenden. Versuche, die Keywords, für die du ranken möchtest, mehrmals zu wiederholen. Wir empfehlen 3-5 Mal. Dies hilft Google zu erkennen, welche Suchbegriffe für deine App relevant sind und was die Hauptfunktionalitäten deiner App sind.

Wiederhole Keywords Lange Beschreibung Google Play
Wiederhole Keywords in der langen Beschreibung 3-5 Mal, um in Google Play zu ranken. Quelle: Google Play

Google Tags

Google Tags funktioniert ähnlich wie die Kategorien im App Store. Du kannst bis zu 5 Tags für deine App aus einer vordefinierten Liste auswählen. Dann verwendet Google deine ausgewählten Tags, um deine App zu kategorisieren. Obwohl dies keinen direkten Einfluss auf dein Google Play-Ranking hat, hilft es dem Algorithmus, deine App für die richtigen Keywords zu ranken.

Es gibt das Gerücht, dass Google Play einige SEO-Strategien in das Suchranking einbezieht. Es ist eine unbewiesene Strategie. Mehr Orte zu haben, an denen Menschen deine App entdecken können, ist jedoch keine schlechte Sache. Je besser dein Web-SEO ist und je mehr Leute deine App finden und herunterladen, desto höher wirst du in Google Play ranken. Stelle also sicher, dass du zumindest von deiner Website auf deine App verlinkst.